Zwiegesprächs-Seminare


Zwiegespräche vertiefen eine Zweierbeziehung durch eine Fülle von Momenten, die den meisten nicht bewusst werden, vor allem durch die Steigerung der wechselseitigen Einfühlung. Sie folgt aus dieser Form des Gesprächs von selbst, indem jeder dem anderen berichtet, wie er sich selbst, den anderen, die gemeinsame Beziehung und die jeweilige Situation gerade erlebt.

Michael Lukas Moeller, Célia Maria Fatia

Vor den Zwiegesprächs-Seminaren halte ich einen Vortrag, in dem ich die theoretischen Grundlagen, die Regeln und die Grundordnung der Zwiegespräche darstelle. Diese sind sehr einfach, aber entscheidend für das Gelingen der Zwiegespräche. Sie machen den wesentlichen Unterschied aus zwischen einem bereichernden und vertiefenden Gespräch und einem miteinander Diskutieren.

Die praktische Einführung der Zwiegespräche beginnt mit einer kurzen Erinnerung der Grundordnung und leichten Bewusstheits- und Achtsamkeitsübungen. Danach zieht sich jedes Zwiegesprächs-Paar zurück und führt ein Zwiegespräch. Zurück in der Gruppe gibt es einen Erfahrungsaustausch über die Zwiegesprächs-Führung, nicht über deren Inhalte.

Das vielfältige Entwicklungspotenzial für die eigene Persönlichkeit und der Beziehung entfaltet sich, wenn die Zwiegespräche regelmäßig geführt werden.